• Versand über DHL
  • Online erreichbar
  • Selbstabholung möglich
  • Versand über DHL
  • Online erreichbar
  • Selbstabholung möglich

Du hast eine tolle Idee für ein neues Produkt und möchtest dieses Produkt nun auch produzieren und in absehbarer Zeit geschäftlich und hoffentlich auch gewinnbringend auf den Markt etablieren. Das ist prima und verdient vorab ein LOB.

Die Idee ist da und auch der richtige Name für Dein neues Produkt hast Du bereits im Hinterkopf. Du möchtest einen ganz tollen neuen Rum mit Aromen und tollen Gewürzen erzeugen und Dein ausgewählter Name dafür soll "CAPTAIN MURGAN" spiced Rum heißen. Natürlich mit großem Pirat auf dem Etikett, so wie es der Marktführer auch hat, aber der heisst ja "CAPTAIN MORGAN" und mein RUM soll ja "CAPTAIN MURGAN" heißen, das ist ja ganz was anderes, mein Rum wird ja ganz anders geschrieben, mir kann also keiner was. Denkste, es wird keine 2 Wochen dauern und eine deftige Unterlassungsklage ist Dir sicher.

Das war jetzt ein ehrlich gesagt dämliches Beispiel und eigentlich traue ich keinem so viel Dummheit zu, so einen Namen für einen spiced Rum zu verwenden. Die Ähnlichkeit ist dem Original von Diageo so nah, dass der Versuch einer Markeneintragung nur rausgeschmissenes Geld wäre und von Dreistigkeit nicht mehr übertrumpfbar.

Du kannst selbstverständlich einen spiced Rum auf den Markt bringen, er kann sogar identisch wie der Marktführer schmecken, denn einen Geschmack kann man nicht schützen lassen, aber beim Namen musst Du gut aufpassen und sorgfältig recherchieren, damit später nicht ein böser Brief vom Anwalt einer identischen und älteren eingetragenen Marke in der selben Nizza-Klassifizierung ( in diesem Fall wäre es die Klasse 33 für alkoholische Getränke ) kommt. Am besten, Du bist kreativ und versuchst keinen ähnlichen Namen zu finden, sondern lass Deiner Fantasie freien Lauf und denke z.B. an Piratenfilme, Schatzinseln, Säbelrasseln oder ähnlichem und mit bisschen Glück, findest Du den richtig coolen Namen für Deinen "SPICED RUM" und anstatt eines Piraten, nutzt Du vielleicht ein Piratenschiff um das Etikett als Gesamtbild zu nutzen. Du darfst selbstverständlich auch einen Piraten als zusätzliches Logo benutzen, er sollte allerdings genügend Abstand in der grafischen Darstellung zum Captain Morgan Piraten haben, denn sonst könnte Dir trotz anders gewählten Namen, ebenfalls ein unschöner Brief vom Gegenanwalt, in Dein Unternehmen flattern. Nicht nur Namen sind schützbar, auch Grafiken oder Bilder oder beides zusammen als Wort-Bildmarke.


Hier das geschütze LOGO von Captain Morgan Rum. Sowohl der Schriftzug als auch der Pirat mit Fass sind eingetragene Warenzeichen der Firma Diageo.

( Bild Quelle Diageo )

WIE KANN ICH MIR EINE MARKE SCHÜTZEN LASSEN?

Nun, da gibt es verschiede Möglichkeiten, erstmal sollte geklärt werden, was Du überhaupt schützen lassen möchten. Wenn es um ein Produkt geht und da bleiben wir doch einfach mal beim "SPICED RUM", dann wäre zu überlegen ob Du eine Wortmarke ( der Name des Produkts ) oder eine Wort-Bildmarke ( Grafik / Logo mit Text bzw. Name des Produkts ) schützen lassen möchtest. Welche der 2 Möglichkeiten den besseren Schutz gewährleisten, kann man pauschal nicht beziffern, ich empfehle Dir in dieser Frage vorab mit einem Markenanwalt Rücksprache zu halten, besonders wenn es um Deine erste Markenanmeldung geht. Der Markenanwalt kann auch eine Recherche bezüglich Markenähnlichkeit älterer Marken vornehmen, Markenschutzfähigkeit überprüfen und generell den Papierkram zur Anmeldung der Marke beim DPMA in München abwickeln. Darüber hinaus sollte er Dir Auskunft geben über die einzelnen Klassen die für Deine zukünftige Marke geschützt werden sollen. Bei jeder Markenanmeldung beim DPMA in München kannst Du bis zu 3 Klassen auswählen, für die Du gerne Schutz beantragen möchtst und wünscht Du erweiterten Schutz mit mehr als 3 Klassen, so ist dies ebenfalls möglich, es kommen aber zusätzliche Gebühren vom DPMA hinzu. Aktuell liegen die Gebühren beim DPMA für eine Online-Registrierung für bis zu 3 Klassen bei 290,00€ und für jede weitere Klasse kommen zusätzlich 100,00€ hinzu. Wie Du liest, ist die eigentliche Anmeldung beim DPMA kostentechnisch überschaubar, allerdings solltest Du bei Beauftragung eines Markenanwalts vorab seine Kostennote in Erfahrung bringen, denn erfahrungsgemäß lassen sich manche Anwälte Ihre Arbeit sehr gut bezahlen und da ist es nicht selten der Fall, dass nur für den Vorgang der Anmeldung beim DPMA einige Hundert Euro oder in einzelnen Fällen bis zu 1000,00€ und mehr in Rechnung gestellt werden. In den meisten Fällen ist die Anmeldegebühr beim DPMA noch nicht einmal inklusive und kommen noch ON TOP.

P.S. Wir möchten an dieser Stelle allerdings klar stellen, dass Markenanwälte/innen keine Geldhaie sind und zu 99,9% für ihre Klienten gute und saubere Arbeit leisten und gerade im Markenrecht sind Markenanwälte/innen unverzichtbar.

Seit 1996 beschäftigen wir uns mit Marken in Form von Wort- und Wort/Bildmarken und bringen somit einiges an Erfahrung mit. Unsere Erfahrung, kann Dein Ersparnis sein, denn wenn Du gerne eine eigene Marke für Dein Produkt oder Deine Dienstleistung hättest, aber Dir die Erfahrung mit Anmeldung etc. fehlt, dann bist Du bei uns gut aufgehoben. Für Markenneulinge haben wir immer gerne ein offenes Ohr und ein unverbindlicher Anruf bei uns kostet Dich nur die Telefongebühr. Gerne übernehmen wir die Anmeldung für Dich beim DPMA und aus diesem Grund haben wir ein kostengünstiges ANGEBOT zur Anmeldung Deiner Marke beim DPMA erstellt und das zu einem fairen Gesamtpaket gebündelt.

+49 (0) 2642-46690 dt. Festnetz

MARKEN-NAME

Neben dem eigentlichen Produkt, spielt der MARKENNAME eine ebenso wichtige Rolle. Ein MARKENNAME sollte nicht zu kompliziert sein, damit meine ich im Detail, leicht aussprechbar und nicht unbedingt in einer Sprache, deren die meisten von uns nicht heimisch sind. Dialekt-Namen sind allerdings sehr im kommen, meist aber nur regional zu finden und es ist eher schwierig den Sprung ins Überregionale damit zu schaffen. Der Idealfall wäre natürlich einen Namen zu finden der wie ein Ohrwurm klingt und nicht hätte besser gewählt werden können, für das neue Markenprodukt XYZ.

Neben der eigentlichen Wortmarke, raten wir ebenfalls eine Wort-Bildmarke beim DPMA anzumelden, somit wäre auch der individuelle Schriftzug und auch das Logo, falls es eines gibt, geschützt.

Soweit so gut, aber wie finde ich den richtigen Namen? Diese Antwort wird Dir niemand beantworten können. Auch wir von rockland.world können diese Frage nicht beantworten, allerdings gibt es eine Möglichkeit Dir bei der Suche zu helfen. Wie Du ja bereits im Vorfeld gelesen hast, beschäftigen wir uns seit über 20 Jahren mit dem Thema "MARKEN" und hatten viele gute Einfälle an Wort-und Wortbildmarken und einige davon haben sich bis heute auf dem Markt etablieren.

So, nun zu unserem Angebot:

Du hast ein neues Produkt oder zumindest die Vorstellung für ein neues Produkt, nur was Dir noch fehlt, ist ein passender Name. BINGO, denn jetzt können wir ins Spiel kommen und wir würden uns freuen, wenn Du uns lässt.